Das Stiftungsweingut Freiburg im Jesuitenschloss

Der Wein und das Heiliggeistspital – Genuss und Fürsorge – haben seit über 700 Jahren eine gemeinsame Tradition in Freiburg. Bedurfte einst ein „Pfründner“ der Pflege im Spital, so brachte er seine Rebberge neben anderem Vermögen ins Spital ein und sicherte sich damit die lebenslange Pflege. Gekeltert wurde in der eigenen Spitaltrotte, die im Jahre 1298 erstmals urkundlich erwähnt wird.
Im Laufe seiner über 700-jährigen Geschichte wechselte das Weingut mehrmals seinen Standort, bis es im Jahre 1985 in das Jesuitenschloss über der Stadt Freiburg umsiedelte. Moderne Kellereieinrichtungen, eine Probierstube, die “Zunftstube der Rebleute zur Sonne” für Weindegustationen sowie die verpachtete Gaststätte mit dem herrlichen Blick über den Westen Freiburgs bis hin zum Kaiserstuhl bieten dem Weingut beste Bedingungen. Das Stiftungsweingut Freiburg ist Mitglied in der Vereinigung europäischer Stiftungsweingüter.